ESF - Förderung

Neues Förderprogramm "ESF Plus" für 2022-27

Tübinger Akademie für Weiterbildung hat die Förderung beantragt.

Wir erwarten eine verbindliche Genehmigung im Frühjahr 2022.


Der Europäische Sozialfonds Plus (ESF Plus) in der Förderperiode 2022-2027 fördert den sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhalt in Europa und unterstützt künftig auch das europaweite Politikziel „Ein sozialeres Europa“. Im Mittelpunkt des ESF stehen Investitionen in Menschen. Mit seinen Mitteln sollen soziale Innovationen angestoßen und Förderbedarfe gedeckt werden, die nicht (allein) aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Kommunen finanziert werden können.
Der Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission vom Mai 2018 sieht für den ESF Plus in der Förderperiode 2022-2027 elf so genannte spezifische Ziele vor, die teilweise mehrere Themen umfassen. Für den ESF in Baden-Württemberg sind acht dieser Ziele relevant. In Übereinstimmung mit der Europäischen Säule Sozialer Rechte wird der ESF in Baden-Württemberg in drei zentralen Themenbereichen aktiv sein:

•    Nachhaltige Beschäftigung
•    Lebenslanges Lernen und Fachkräftesicherung
•    Soziale Inklusion, gesellschaftliche Teilhabe und Bekämpfung der Armut

Das Budget wird geringer ausfallen als in der Förderperiode 2014-2020. Deshalb wird es erforderlich sein, sich auf Schwerpunkte zu konzentrieren, die einer ESF-Förderung besonders dringlich bedürfen. Der Verordnungsvorschlag sieht außerdem vor, dass mindestens 25 Prozent des ESF-Budgets für die Förderung der sozialen Inklusion und die Armutsbekämpfung eingesetzt werden.

Ganz klarer Vorteil für Sie: wir übernehmen alle Antrags-Formalitäten und die Abrechnung mit der ESF für Sie. So einfach war es noch nie! 

Schauen Sie auf unserer Webseite nach den Grundkursen, die Ihr Interesse wecken und sprechen Sie uns an, damit wir eine individuelle passende Option für Sie finden.

Haben Sie Fragen zu dem Programm? Dann melden Sie sich bei uns und wir mailen Ihnen alle Unterlagen zu:
per Mail:     info@tuebinger-akademie.de oder
per Anruf:  07121-600131