Systemisch-Integrative Supervision (DGSv) der Tübinger Akademie

Supervisor/in werden

Aufstellungsarbeit mit Figuren
Supervision: Aufstellungsarbeit mit Figuren

Mit unserer Ausbildung Systemische-integrative Supervision, Coaching und Organisationsberatung erhalten Sie in nur 2 Jahren die Voraussetzungen für einen praxisorientierten und qualifizierten Einstieg in das Berufsfeld der Supervision, Beratung und Coaching. Im Sozialbereich und in Unternehmen wird bei Beratungsaufträgen eine fundierte Ausbildung in Supervision und Coaching nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) oft vorausgesetzt. Diese Ausbildung wird gefördert. Fragen Sie uns.

Im Bereich Supervision

Ausbildung Supervision SV2
Beginn: 17.10.2018
Zeitumfang: 14 x 4 Tage, 2 Jahre plus Praxis-Supervision und Lehr-Supervision, insgesamt 606 UE
Kosten: 7.080 € mit EU-Förderung bis zu 2.000 € Ermäßigung
» Ausbildungsbeschreibung und Anmeldeformular

Von der Praxis für die Praxis: Profitieren Sie von 25 Jahren Supervisions- und Organisationsentwicklungs-Erfahrung in Kombination mit neuesten Coaching-Ansätzen: Unsere Ausbildung in Baden-Württemberg enthält vor dem Hintergrund eines lösungsorientierten Beratungsansatzes methodische Elemente aus der Systemischen Beratung, dem NLP, der Themenzentrierten Interaktion, sowie der Theaterpädagogik. Außerdem: Gewaltfreie Kommunikation, Genogrammarbeit, Embodiment, Interaktive Aufstellungen, Instrumente zur Beratung von Organisationen und Unternehmen u.v.m.

Was ist Supervision?

Wir verstehen unter Supervision einen individuellen, ressourcenorientierten Beratungsprozess. Grundlage der Arbeit sind gemeinsam vereinbarte Ziele, die in kooperativen Reflexionsprozessen durch verschiedene Methoden aus der Psychologie und den Organisationswissenschaften unterstützt werden. Der Fokus liegt darauf, Lösungen zu entwickeln und die Stärken und Fähigkeiten des Klienten zu betonen.

Systemisch: Systemische Zusammenhänge und soziale Beziehungen sind Grundlage für die Diagnose und erfolgreiche Bearbeitung von seelischen Beschwerden und interpersonellen Konflikten. Der Fokus liegt auf den Wechselwirkungen zwischen Klient (Team, Organisation) und den umgebenden Systemen.

Integrativ: Der Gedanke des Konstruktivismus bietet den erkenntnistheoretischen und philosophischen Rahmen unseres Beratungsverständnisses. In engem Zusammenhang damit stehen Erkenntnisse der Sozialen Kybernetik, der Linguistik und der Sozial-Ethik. Dieser integrative Ansatz findet sich wieder in der Auswahl des methodischen Instrumentariums aus verschiedenen Beratungsansätzen (Systemische Therapie, NLP, TZI, Gewaltfreie Kommunikation usw.), die miteinander kohärent und kompatibel sind.